2015 - www.Blickpusters.de

Counter
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

2015

Was mal war...

Jahreslosung 2015...Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.
Röm 15,7

  • 01.01.2015. 19:00 Uhr Neujahrsgottesdienst in Osteel

  • 12.01.2015. 18:30 Uhr Geburtstag Roolfs
  • 14.01.2015. 18:45 Uhr Geburtstag Bakker
  • 25.01.2015. 11:00 Uhr Einführung Landeposaunenwart Bunger Gottesdienst und Empfang
  • 05.02.2015. 19:30 Uhr Bläsertreff in Rechtsupweg
  • 08.02.2015. 17:15 Uhr Vision Kirchenmusik in Osteel
  • 11.02.2015. 19:00 Uhr Geburtstag in Leezdorf
  • 07.03.2015. 14:30 Uhr Klootschießen in Leybucht mit anschließendem Grünkohl&Snirtjebraten essen bei Erika Bontjes in Leezdorf
  • 29.03.2015. 09:00 Uhr Konfirmation in Osteel
  • 16.04.2015. 19:30 Uhr Bläsertreff in Rechtsupweg
  • 19.04.2015. 10:15 Uhr Konfirmation in Leezdorf
  • 25.04.2015. 16-20 Uhr 50 Jahre Posaunenchor Rechtsupweg
  • 07.05.2015. 19:30 Uhr Bläsertreff in Arle
  • 14.05.2015. 10:30 Uhr Himmelfahrtsgottesdienst in Siegelsum
  • 24.05.2015. 10:15 Uhr Pfingstgottesdienst in Leezdorf
  • 31.05.2015. 10:15 Uhr Goldene Konfirmation in Osteel
  • 14.06.2015. 17:30 Uhr Geburtstag Köster
  • 16.06.2015. 19:30 Uhr Bläsertreff in Dornum
  • 21.06.2015. 10:15 Uhr Gemeindefest Leezdorf zusammen mit der Neuapostolischen Kirche Leezdorf
  • 03.07.2015. 19:30 Uhr Bläsertreff Marienhafe
  • 05.07.2015. 10:15 Uhr Diamantene Konfirmation Osteel
  • 25.07.2015. 14:30 Uhr Sommerfest Posaunenchor (Kegeln/Grillen)
  • 26.07.2015. 10:15 Uhr Mühlengottesienst
  • 06.08.2015. 17.30 Uhr Geburtstag Roolfs
  • 08.08.2015. 10:00 Uhr Mühlenfest Leezdorf
  • 28.08.2015. 15:00 Uhr Goldene Hochzeit Köster



  • 13.09.2015. 10:00 Uhr Silberne Konfirmation Osteel

  • 23.09.2015. 19:30 Uhr Bläsertreff Hage

  • 04.10.2015. 09:00 Uhr Erntedankfest Leezdorf
  • 22.10.2015. 17:30 Uhr Gebrurtstag Köster
  • 05.11.2015. 19:30 Uhr Bläsertreff Norden
  • 15.11.2015. 11:00 Uhr Brunchen Leezdorf
  • 15.11.2015. 11.00 Uhr Volkstrauertrag in Osteel spielen am Denkmal
  • 22.11.2015. 11:00 Uhr Ewigkeitssontag spielen auf dem Friedhof
  • 29.11.2015. 14:00 Uhr Weihnachtsmarkt Osteel
  • 06.12.2015. 15:00 Uhr Weihnachtsmarkt Leezdorf
  • 12.12.2015. 15:00 Uhr Weihnachtsmarkt Marienhafe
  • 13.12.2015. 19:30 Uhr Weihnnachtskonzert am 3. Advent in der Marienhafener Kirche mit anschließendem Umtrunk im Gemeindehaus
  • 24.12.2015. 17:30 Uhr Christvesper in Leezdorf

  • 24.12.2015. 23:00 Uhr Mitternachtsgottesdienst am Heiligen Abend in Osteel

  • 25.12.2015. 09:30 Uhr  Kurendeblasen im Brookmerland mit anschließemden Umtrunk bei Matthias&Meike mit Suntke

  • 31.12.2015. 16:00 Uhr Geburtstag Marienhafe

  • 31.12.2015. 18:00 Uhr Turmblasen auf der Mühle Leezdorf
Im Dezember... Weihnachtsmarkt in Leezdorf
Im Dezember... Weihnachtsmarkt in Osteel

Wie wir im Jahr 2013 sollte auch unser Nachbarchor aus Rechtsupweg 2 Jahre später, das 50-jährige Chorjubiläum feiern. Diesbezüglich waren wir herzlich zum Bläsernachmittag am Samstag, den 25.04.2015 sowie zum Festgottesdienst am Sonntag, den 26.04.2015 eingeladen.

Zu diesem Anlass gab es in Rechtsupweg vor dem Jubiläum zwei Kreischorproben mit allen Posaunenchören aus dem Kirchenkreis Norden. Neben dem Musizieren, was in einer so großen Gruppe natürlich viel Spaß macht, ist mir das gemütliche Teetrinken während der Pause bei einer dieser Kreischorproben in Erinnerung geblieben. Natürlich kommt man dann auch mit den Bläserinnen und Bläsern ins Gespräch. So wird es nie langweilig...

Am 25.04.2015 wurden zum Bläsernachmittag alle Gäste mit Tee und Kaffee begrüßt. Danach erfolgte eine Aufteilung der Bläser in vier Gruppen, um an verschiedenen Plätzen in Rechtsupweg zu musizieren. Leider kann ich mich nur an den Einsatzort der Gruppe erinnern, in der ich eingeteilt war. Dieses war die Erlenstraße in Rechtsupweg. Dort angekommen, spielten wir Choräle, damit alle Zuhörer aus dem Ort auch hören konnten, dass ihr Posaunenchor Jubiläum feiert.

Anschließend ging es zurück zur Kirche. Dort waren alle Gemeindemitglieder zu einer Andacht mit Pastor Masslich eingeladen, die in Form einer Bläserserenade erfolgte. Zum Abschluss des Tages wurde gegrillt.

Am darauf folgenden Sonntag, den 26.04.2015 waren alle Chöre zum Festgottesdienst eingeladen. Hierin wirkten alle Chöre der Kirchengemeinde Rechtsupweg mit. Die Festpredigt hielt Frau Marianne Gorka, Landespastorin für die Posaunenchorarbeit im Michaeliskloster Hildesheim. Eine Feier nach dem Gottesdienst im Gemeindehaus Rechtsupweg ließ das Posaunenchorjubiläum ausklingen.

Ein Posaunenchorjubiläum dieser Art bedeutet viel Arbeit für jeden einzelnen. Wir bedanken uns daher für die freundliche Gastfreundschaft und das Jubiläumswochenende.

Stefan Rabenstein

Im März... Klootschießen in Leybucht
Im Juni.. Gemeindefest Emmaus Kiche / Neuapostolische Kirche Leezdorf
m Juni.. Gemeindefest Emmaus Kiche / Neuapostolische Kirche Leezdorf


21.06.2015 Erstes Gemeindefest der evangelisch-lutherischen und neuapostolischen Kirchengemeinden in Leezdorf

Seit 1982 sind die beiden Kirchengemeinden direkte Nachbarn und trotzdem wurde durch das erste zusammen ausgeführte Gemeindefest ein neuer Weg beschritten. Ich kann mich noch gut an eine unserer wöchentlichen Ludimus-Proben (ich glaube im Februar 2015) erinnern, als Herr Pastor Riesebeck Samstag abends die Kirche betrat und uns mitteilte, dass wir uns den 21.06.2015 als Termin für einen Posaunenchoreinsatz frei halten sollten, da es zum ersten gemeinsamen Gottesdienst beider Glaubensrichtungen unter freiem Himmel kommen sollte. Dieses haben wir natürliche gerne gemacht und uns so an diesem Gottesdienst musikalisch beteiligt.
Sehr erfreulich war die Resonanz seitens der Gemeindemitglieder an diesem Gottesdienst. Zwar bin ich nicht so gut im Schätzen, aber ich glaube, dass ca. 250 Personen an diesem Gottesdienst teilgenommen haben. Auch das anschließende Gemeindefest wurde sehr gut angenommen. Zum Glück blieb es nur bei einem kurzen Regenschauer in diesem für uns doch so verregneten Sommer 2015. Ich kann mich jetzt auch nach 3 Monaten noch so gut daran erinnern, da ich mir gerade etwas von dem reichlichen Angebot des Gemeindefestes (Bratwurst vom Grill und Salat) gegönnt hatte und mich draußen auf eine Bank gesetzt hatte, als es zu regnen begann, so dass ich gleich in die Kirche geflüchtet bin.
Wie bereits erwähnt wurde auf dem ersten gemeinsamen Gemeindefest sehr viel geboten. Nach dem Gottesdienst wurde zu einem Umtrunk eingeladen. Da bereits die Mittagszeit angebrochen war, brauchte man nicht nach Hause fahren, sondern konnte sich mit Bratwurst vom Grill und selbstgemachten Salaten etwas sehr Leckeres gönnen. Weiterhin gab es Kaffee und Tee mit selbstgebackenem Kuchen. Auch für die Kinder gab es keine Langeweile. Eine Hüpfburg, sowie Torwandschießen und weitere Spiele wurden angeboten.
Auch sehr interessant war die Besichtigung beider Gotteshäuser. Ich persönlich habe mir natürlich das Kirchengebäude der neuapostolischen Kirchengemeinde angesehen, da ich es in meinem Leben noch nie betreten habe.

Weitere Eindrücke zum Gottesdienst und Gemeindefest kann man dem Brookmerländer Gemeindeblatt Nr. 3/2015 auf den Seiten 28 und 29 entnehmen.

Stefan Rabenstein

Im August... Mühlenfest in Leezdorf (Bild: Folkert Bents)
Im Juli... Posaunenchor Sommerfest


Sommerfest 25.07.2015

Die Rettung naht – Dank an Helmuth und seiner Garage

Es sollte wie das Wort “Sommer” im Wort Sommerfest eigentlich unser alljährliches Highlight werden. Stattdessen am 25.07.2015 wurde es: Die Sonne scheint in Strömen!!!
Und das nicht nur einmal am Tag. Als wenn Regentonnen ausgeschüttet werden...

Es war alles geplant. Die Salate gemacht, das Grillfleisch besorgt, der Ablauf stand fest. Alles wunderbar... Bis auf Eines: SCHEISSWETTER!!! Und das Wort drückt es noch harmlos aus. Was sollten wir machen???

Die Nachmittagsaktivität (bleibt geheim, weil ich es mir fürs nächste Jahr aufgehoben habe), die ich mir überlegt hatte, ging auf keinen Fall.

Gerold wollte den Stand für unterwegs machen...Nur blöd, wenn keiner kommt...(kann man dann auch vergessen)

Schönes Grillen beim Gemeindezentrum in Leezdorf...Wäre schön und hat den Vorteil, man braucht den Grill am Ende nicht mehr löschen, es kommt ja genug von oben. Man merkt glaub ich meinen ironischen Schreibstil...

Habe noch einen: Schön beim Feuerkorb sitzen zum Abschluss des Sommerfestes. Wenn man sich das Holz im Korb im Ganzen betrachten möchte, macht es durchaus Sinn, die Haare danach sitzen perfekt und wenn man dann am folgenden Sonntagmorgen den Gottesdienst begleiten soll, wie in unserem Fall, spart man auch noch das Duschen. Daher bitte fürs nächste Jahr wieder Regen. Hat nur Vorteile...

Nein, bitte nicht...

Bleiben eigentlich nur 2 bis 3 Varianten für dieses Jahr:

1.) Absagen
2.) Ausweichen oder
3.) Dauerblasen.

zu 3.) Dauerblasen: Wäre natürlich schön, (würde mir persönlich sehr gut gefallen) fällt leider auch wohl raus, weil es soll ja etwas sein, dass wir sonst nicht zusammen machen. Obwohl das ein super Sommerfest bestimmt wäre...

zu 2.) Absagen: Auch eine Variante. Jeder isst seinen Salat selbst und jeder macht sich zu Hause seinen eigenen Grill an und ich fahre rum und verteile das Grillfleisch während dieser Zeit und hole mir bei jedem eine Bratwurst oder sonst etwas Leckeres ab. Also diese Variante machen wir glaube ich nächstes Jahr. Das schlage ich vor. Das ich da erst heute drauf gekommen bin.

also bleibt:

zu 1.) Ausweichen: Das haben wir letztendlich auch gemacht. Da es schon früh morgens abzusehen war, dass es mit dem “Draußensein” dieses Jahr nichts wird, fiel mir gleich die Spontanaktion aus dem letzten Jahr ein. Kegeln im Gasthof Thun. Ich wusste ja vom letzten Jahr, wo sich eine Kegelbahn befindet. Angerufen und Zusage erhalten. “Sie können gerne kommen” hieß es. Das hatten wir dann schon mal voreinander.

Bezüglich des Grillens dachte ich erst, ob wir das Ganze beim Gemeindezentrum stattfinden lassen. Eine kleine Ecke, wo der Grill stehen könnte, ist ja vorhanden...Wäre aber letztendlich bei dem Wolkenbruch auch nicht gegangen...

Helmuth schlug vor, das Ganze bei sich unter seiner Überdachung und in seiner Garage stattfinden zu lassen. Und das war auch genau richtig so. Wir haben so das Beste daraus gemacht...

Helmuth und seiner Garage sei Dank...So ließen wir es uns zuerst bei Kaffee und Kuchen (der für den Stand vorgesehen war) gut gehen, um dann anschließend nach Moorhusen zu fahren. Dort kegelten wir dann zwei Stunden. Unser beliebtes Schnappszahlkegeln war natürlich auch dabei...Unser ehemaliger Tubabläser Jannik war auch spontan dazu gekommen. (Ich hatte ihn zufällig einen Tag zuvor beim Einkaufen getroffen). Anschließend fuhren wir dann zurück, um bei Helmuth zu grillen. So wurde es doch noch ein schönes “REGENFEST”.

Zum Schluss fällt mir noch eine Sache ein:

Als ich alle über meine Änderung der Pläne morgens über unsere WhatsApp-Gruppe informierte, musste ich ja natürlich auch die informieren, die in dieser Gruppe nicht dabei sind, weil sie evt. kein WhatsApp haben. So auch unsere Anfängerin Lea. Ich rief also bei Leas Mama an. Informierte sie, dass sie nicht mit Fahrrad kommen bräuchte, aber das sonst alles beim Gemeindezentrum Leezdorf stattfinden würde. Als das Helmuth und Gerold miteinander beschlossen, den Ort des Geschehens zu Helmuth zu verlegen, rief ich nochmals bei Leas Mama an. Erzählte ihr, dass sie wie gesagt nicht mit dem Fahrrad kommen bräuchte und dass wir uns bei Helmuth treffen würden. Dann dachte ich, jetzt gehst Du nach Hage, um das Grillfleisch abzuholen. Und wen traf ich dort als Erstes???

Leas Mama.

Und übrigens, auch Lea hat WhatsApp.
Stefan Rabenstein






31.08.2015 Regenfest 2015 Teil 2

Bei unseren Sommerfesten ist es üblich, dass ein Teil des Grillfleisches übrig bleibt, so dass es zu einem Nachgrillen kommt. So war es auch dieses Jahr. Schon Mitte August hatten wir uns einen Termin ausgesucht, an dem unser alljährliches Nachgrillen stattfinden sollte. Da wir dieses immer auf einen Montag Abend ausführen, entfällt dadurch ein Übungsabend. Diesmal sollte es somit der 31.08.2015 sein.

Wieder wurden wir durch Helmuth und seiner Garage gerettet. Geplant war eigentlich, das Nachgrillen beim Osteeler Gemeindehaus stattfinden zu lassen, aber aufgrund des Wetters war es überhaupt nicht möglich. Es goss wie aus Eimern an diesem Montag Abend. Es war eine Kopie des schrecklichen Wetters, wie wir es an unserem “Regenfest” im Juli hatten. Schrecklich...

Und es sollte nicht das letzte Mal so sein. Ich erinnere nur an den Einzug von Reinhold und Kerstin im September 2015. Nur war der Regen nicht ganz so ergiebig...

Wie sollte es anders gehen, Helmuth sprang schnell wieder ein mit seiner Überdachung und seiner Garage, sodass wir auch dieses Mal trocken den Abend verbringen konnten. Nochmals schönen Dank, dass wir bei Euch sein durften.

Bezüglich des Abends mach ich mal eine Kurzbeschreibung in Stichpunkten, die mir so einfallen:

-    Pack den Regenschirm ein
-    Ohne Ende Regen
-    Schönes Beisammensein
-    Anfänger (auch sie waren größtenteils dabei)
-    Und leckere Salate
-    Nowebau
-    Ein Montagabend
-    Naschereien (hatte wir die an dem Abend eigentlich noch??? Ich weiß es nicht mehr)
-    Coole Getränke
-    Helmuths Garage
-    Ohne Instrumente (natürlich nur dies eine Mal)
-    Richtig schöner Abend  

Ein Sache fehlt noch. Ich konnte es in den Stichpunkten nicht unterbringen, da im Lösungswort (siehe jeden ersten Buchstaben der jeweiligen Stichpunkte) kein “W” wie Wetterleuchten enthalten ist.

Gerold und Matthias wissen bestimmt, was ich meine.
Stefan Rabenstein





Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü